Medikationsplan


In Deutschland haben Patienten einen Anspruch auf einen Medikationsplan, sofern sie wenigstens 3 verordnete, systemisch wirkende Arzneimittel gleichzeitig einnehmen oder anwenden. 

Die Anwendung muss für mindestens 28 Tage und darüber hinaus dauerhaft vorgesehen sein. (Quelle: www.kbv.de)
Einen Medikationsplan zu besitzen ist generell als sinnvoll zu erachten. Denn jeder Mensch kann einmal in die Situation kommen, in der er nicht äußern kann, wann er welche Medikamente konsumieren muss. Und dann ist es wichtig, dass sich kümmernde Menschen einen Überblick verschaffen und helfen können.
Was steht auf einem Medikationsplan? Der Medikationsplan beinhaltet Vor- und Nachnamen des Patienten, korrekte Anschrift, Versichertendaten und weitere Informationen zum Patienten, zum Beispiel Vorerkrankungen, Allergien, Unverträglichkeiten und Gewicht.
Der Medikationsplan soll unbedingt alle verschreibungspflichtigen Medikamente enthalten, sowie die komplette Selbstmedikation (z.B. Nahrungsergänzungsmittel oder Vitamin-Präparate). Es werden der Name des Präparats, die Frequenz der Einnahme, der Einnahmegrund und Hinweise zur Einnahme festgehalten.
Tipp: Gehen Sie zu Ihrem Hausarzt oder Apotheker und lassen Sie für sich und Ihre Lieben einen Gesamt-Medikationsplan erstellen und prüfen. So können Sie Wechselwirkungen (Link zu Wechselwirkungen) vermeiden.

Wenn Sie selbst die Medikamente für Ihre Lieben zur Einnahme vorrichten, dann ist es ideal, wenn Sie den Gesamt-Medikationsplan vorliegen haben. Natürlich nutzt auch Ihre maja sana® zertifizierte Apotheke den Gesamt-Medikationsplan oder erstellt diesen für Sie, damit Sie maja sana® optimal einsetzen können.