Nützliche Links

Für Patienten und Angehörige

Das Geschäft mit dem Alter.
Wenn Medikamente zur Gefahr werden
Deutschlandfunk Kultur 28.02.2019
Je älter Menschen werden, desto mehr Medikamente nehmen sie oft ein. Ein Risiko. Denn Medikamente werden vor allem an jungen und gesunden Personen getestet. Erkenntnisse darüber, wie sie auf ältere Menschen wirken, fehlen.
Zum Artikel
Medikamente im Alter: Welche Wirkstoffe sind ungeeignet?
BMBF Bundesministerium für Forschung und Entwicklung 10/2019
Das Alter eines Menschen beeinflusst, wie wirksam und verträglich ein Medikament ist. Viele Wirkstoffe sind für ältere Menschen ungeeignet. Welche das sind, wurde in einem vom Bundesforschungsministerium geförderten Projekt untersucht.
Zum Artikel
Senioren durch unerwünschte Arzneimittelwechselwirkungen und Nebenwirkungen
besonders gefährdet
Neurologen u. Psychologen im Netz 25.09.2019
In unserer alternden Gesellschaft und der damit einhergehenden Zunahme an Erkrankungen (Multimorbidität) nehmen immer mehr Menschen fünf oder mehr Medikamente täglich ein. Diese so genannte Polypharmazie birgt erhöhte Risiken, weil Medikamentenwechselwirkungen möglich sind und die Arzneimittelwirkung erkrankungs- oder therapiebedingt beeinträchtigt sein kann.
Zum Artikel
Medikamenten-Adherenz
Pharmazeutische Zeitung 21.08.2019
erstehen, messen, verbessern Medikamenten-Adherenz
Tatsächlich ist fehlende Medikamenten-Adhärenz (Medikamenten-Einnahmetreue) einer der wichtigsten Gründe für ein Therapieversagen.
Zum Artikel
Die Hälfte aller Medikamente wird falsch genommen
Gelbe Liste Pharmindex 16.10.2016
Der Alptraum für jeden Arzt: Die Diagnose ist gestellt, das passende Medikament verordnet – und zwei Wochen später steht der Patient wieder mit den gleichen oder noch gravierenderen Symptomen in der Praxis. Fehldiagnose? Nein – häufig liegt es daran, dass die Patienten das verschriebene Mittel nicht korrekt einnehmen.
Zum Artikel
Geriatrische Arzneimitteltherapie
Pharmazeutische Zeitung Ausgabe 31/2017
Das richtige Maß finden
Mehr als fünf Arzneimittel sind zu viel. Je weniger, desto besser«: Solche pauschalen Ratschläge für geriatrische Patienten sind einfach, aber oft falsch. Eine unangemessene Arzneimitteltherapie reicht von der Anwendung überflüssiger Medikamente über die Anwendung des falschen Mittels bis hin zur unbehandelten Indikation. Dies gilt es zu erkennen und zu vermeiden.
Zum Artikel
40.000 unbesetzte Stellen
Handelsblatt 07.01.2019
Der Pflegenotstand in Deutschland weitet sich aus.
Zum Artikel
Wenn aus Notstand Panik wird
Der Tagesspiegel 29.09.2019
Was in der Pflege passiert ist ein Skandal.
Zum Artikel
Fackkräftemangel in der Altenpflege verstärkt sich
aerzteblatt 10.05.2019
Zum Artikel
Bis zu 58.000 Tote jährlich
RP online 29.10.2015
Das sind die häufigsten Fehler bei der Medikamenteneinnahme.
Zum Artikel

Wichtige Informationen für Angehörige

Pflege und Angehörige
Pflege durch Angehörige
Medikamentenabgabe auf ärztliche Verordnung
Wer regelmäßig Medikamente nimmt, muss darauf achten, dass er diese planmäßig einnimmt.Je mehr Medikamente eingenommen werden müssen und je länger der Medikamentenplan ist, umso schwieriger wird es, die Medikamente korrekt zusammenzustellen. Deshalb kann man die Medikamentengabe auf ärztliche Verordnung erhalten. Das ist zum Beispiel dann wichtig, wenn der Betroffene nicht mehr in der Lage ist, sich die Medikamente selbst zu richten oder zusammenzustellen. Zu groß wäre die Gefahr, dass die verordneten Medikamente falsch und unregelmäßig eingenommen werden.
Zum Artikel
Einnahme von Medikamenten im Alter
Vitanet.de - Mein Gesundheitsnetzwerk
Schon die tägliche Tabletteneinnahme entpuppt sich manchmal als problematisch. Hersteller und Ärzte denken oft nicht an die Schwierigkeiten, die den Alltag vieler älterer Menschen bestimmen und dazu führen, dass diese Tabletten falsch oder gar nicht einnehmen.
Zum Artikel
Medikamentengabe & Medikamentenplan/Medikationsplan
Pflege.de
Tabletten, Säfte, Pulver – viele pflegende Angehörige müssen täglich Medikamente vorbereiten, anreichen oder verabreichen. Diese Aufgabe ist manchmal gar nicht so einfach und erfordert etwas Pflegewissen. Schnell ist etwas verwechselt, vergessen oder gar ein Medikament überdosiert. Umso wichtiger ist es, dass Sie bei der Medikamentengabe systematisch vorgehen und sich an einen strikten Medikamentenplan halten. pflege.de liefert Ihnen einen Überblick, was Sie bei der Medikamentengabe in der häuslichen Pflege beachten müssen
Zum Artikel

Statista

Alleine 64,5 % der über 70-jährigen nutzen bereits Smartphones
Statista 2020
Zum Artikel
58 % der über 70-jährigen nutzten das Internet
Statista 2020
Zum Artikel
Welche Dinge spielen für Sie für ein selbstständiges Leben im Alter eine Rolle?
Statista 2020
Zum Artikel